LIGA Schulsozialarbeit

15.10.2013

Die AG „Schulsozialarbeit in Sachsen-Anhalt“  hat sich am 05. Juni 2013 als Untergruppe der LiGA der Freien Wohlfahrtsverbände gegründet!

 

„Schulsozialarbeit nachhaltig zu sichern! Auch nach 2020!“ war der Anspruch der Trägerinitiative SSA, die bestehend aus dem Rückenwind e.V. Schönebeck und den weiteren 4 Trägern PARITÄTISCHEN Sozialwerk Kinder- und Jugendhilfe, Stiftung Evangelische Jugendhilfe,  Jugendwerk Rolandmühle Burg und Internationale Bund. Welche ein gemeinsames Engagement für Schulsozialarbeit im Sinn hatten, um Schulsozialarbeit als unabdingbaren Bestandteil der Schullandschaften in Sachsen-Anhalt zu befördern und gemeinsam Positionen zu bündeln. Mit diesem Anliegen wurden alle Träger von Schulsozialarbeit im Land Sachsen-Anhalt und die Netzwerkstellen für Schulerfolg, am 05. Juni 2013 ins Soziokulturelle Zentrum in Burg eingeladen, um über die Gründung einer Arbeitsgemeinschaft „Schulsozialarbeit“ zu entscheiden.

34 Träger folgten dieser Einladung und begründeten in einem feierlichen Akt die „Liga- Arbeitsgemeinschaft Schulsozialarbeit Sachsen-Anhalt“. Die Initiatoren der Veranstaltung sehen als Aufgabenfeld für diese Arbeitsgemeinschaft vorrangig den Zusammenschluss und die Vernetzung von Trägern im Bereich der Schulsozialarbeit, weiterhin den partnerschaftlichen Austausch, die Erarbeitung und Verabredung von Qualitätsstandards oder Qualitätskriterien für die Träger der Schulsozialarbeit, die Zusammenarbeit mit Ministerien, Behörden, Politik und Wissenschaft zur qualitativen Weiterentwicklung von Schulsozialarbeitsprojekten und Netzwerkstellen für Schulerfolg, die Entwicklung und Verortung von kommunalen Bildungslandschaften sowie die landesweite Informations- und Öffentlichkeitsarbeit für Schulsozialarbeit. Gemeinsam mit den Teilnehmern der Gründungsveranstaltung wurden diese Punkte in kleinen Gruppen diskutiert, bearbeitet und beschlossen.

 

Am 26. September war es soweit, die im Juni 2013 gegründete Arbeitsgemeinschaft Schulsozialarbeit unter dem Dach der LIGA der freien Wohlfahrtspflege, kam zur ersten ordentlichen Sitzung zusammen. Mehr als 30 Träger und Institutionen folgten der Einladung nach Magdeburg.

 

Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen folgende drei Schwerpunkte: 

(1) Den Mitgliedern der LIGA AG neueste Informationen aus Sachsen- Anhalt und auf Bundesebene zur Entwicklung von Schulsozialarbeit zu vermitteln. 

(2) Daraus ableitend die ersten Themenschwerpunkte, bzw. Arbeitsaufträge der Arbeitsgemeinschaft festzulegen. 

(3) Die Wahl eines Sprecherrates, um ein arbeitsfähiges Gremium zu installieren.

 

Der  so gewählte aus 7 VertreterInnen bestehende Sprecherrat, unter der Leitung von Mirko Günther, stellte schon in den Nachmittagsstunden seinen Arbeitsplan vor.  Die Vertreterin des Rückenwind e.V. Schönebeck ist Kerstin Kaluza-Riecke.

So wird sich die Arbeitsgemeinschaft zeitnah mit der monatlichen Dokumentation der Schulsozialarbeit, in Bezug auf qualitative Gesichtspunkte, beschäftigen und ggf. aktuelle Grundlagen erweitern. Zudem soll mit Politik und Verwaltung über die Ausgestaltung der neuen Förderrichtlinie zum 2. ESF-Programm beraten und eine qualitative Entwicklung der Fortbildungen, zusammen mit der Zentralen Koordinierungsstelle der DKJS, vorangebracht werden. 
Gäste der Sitzung waren, neben der DKJS, auch Vertreter des Kultusministeriums und des Landesverwaltungsamtes Sachsen-Anhalt. Herr Eckert, Bundeskoordinator des Kooperationsverbunds Schulsozialarbeit, informierte über Möglichkeiten der Vernetzung und wie sie in den anderen Bundesländern gestaltet wird. 

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: LIGA Schulsozialarbeit

 
Kontakt
 

Rückenwind e.V. Schönebeck
Bahnhofsstraße 11-12
39218 Schönebeck

Tel.:  +49 (0) 3928/ 768 77 11
 Fax:  +49 (0) 3928/ 768 77 49

 

Kontakt knüpfen

 
 
Öffnungszeiten
 

Inhalt folgt ...

 
 
Dank der Unterstützung
 

 

 

 
 
Spendenaufruf
 

Bitte unterstützen Sie mit einer Spende unsere Arbeit. Sowohl finanzielle, als auch Sachspenden sind uns willkommen.