„Volle Fahrt voraus“ – Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule

16.07.2019

Aufgrund der nachhaltig positiven Effekte des Sommerübergangscamps 2018 wurde auch in diesem Sommer ein Übergangscamp durch die Schulsozialpädagog/innen des Rückenwind e.V. Schönebeck sowie der Netzwerkstelle „Bündnis für Schulerfolg im Salzlandkreis“ organisiert und durchgeführt.

Das Camp fand vom 16. bis 18. Juli 2019 mit insgesamt 27 Schüler/innen aus 6 verschiedenen Schönebecker Schulen statt. Die Teilnehmer/innen besuchen ab dem Schuljahr 2019/20 die Sekundarschulen "Maxim Gorki" oder "Am Lerchenfeld".

 

Unter dem Motto "Gemeinsam stark auf hoher See - volle Fahrt voraus" wurden die Teilnehmenden zu tatkräftigen Matrosen ausgebildet. An Land lernten sie ihre zukünftige Wirkungsstätte unter der Anleitung von erfahrenen Landratten kennen und stellten auf See gemeinsam ihre Fähigkeiten als Floßbauer und Kanuten unter Beweis.

 

 

Dabei war es wichtig, sich als Team zu beweisen. Wertschätzende Kommunikation und eine gute Kooperationsfähigkeit trugen zu einem guten Gelingen der geplanten Aktionen bei.

 

 

Am ersten Projekttag trafen sich die 27 Schüler/innen mit den 7 Projektbegleiter/innen zu einer intensiven Kennlernrunde im Kinder- und Jugendbüro "Piranha". Dabei wurden vormittags Elemente aus dem Sozialen Lerntraining angewendet. Beim anschließenden Zubereiten des Mittagessens konnten die angehenden Matrosen ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Zum Abschluss des ersten Tages stellte das "Piranha" seine Angebote vor, die von den Teilnehmenden intensiv getestet und ausprobiert wurden.

 

Der zweite Projekttag diente vormittags dem Kennenlernen der jeweiligen zukünftigen Schule und den sozialräumlichen Angeboten (JC "Young Generation", JC "Future"). Die Landratten (Fünftklässler/innen) der "Lerchenfeld"-Sekundarschule zeigten den Viertklässler/innen im Rahmen einer Schulhausrallye ihre neue gemeinsame Schule mit angrenzendem Jugendclub (für die Ganztagsangebote). Und die „Gorki“-Landratten nutzten am Vormittag die Saline-Insel für ein Matrosentraining und lernten die Angebote ihres Jugendclubs kennen. Der zweite Teil des Tages führte die Schüler/innen am Bootshaus "Delphin" wieder zusammen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen und dem Aufbau der Schlafstätten (Zelte) war für die gesamte Gruppe Kooperation und Kommunikation beim Floßbau unter Anleitung eines erfahrenen Übungsleiters gefragt. Anschließend wurde nach einem angeleiteten Kanutraining eine geführte Kanutour auf der Elbe absolviert. Dabei hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich mit der Sportart vertraut zu machen und entsprechende Kontakte zum Sportverein zu knüpfen. Neben den sportlichen Aktivitäten konnten die Schüler/innen in der Kreativwerkstatt ihrer Phantasie bei der Gestaltung von Steinen und Flaggen sowie im Bootsbau freien Lauf lassen.

 

 

Mit der untergehenden Sonne fand sich die Gruppe zum beschaulichen Tagesabschluss und Stockbrot-Grillen am Lagerfeuer zusammen.

 

 

Nach der Übernachtung am Bootshaus wurden nach dem Frühstück gemeinsam die Zelte abgebaut, der Floßbau beendet, das Kanutraining fortgesetzt sowie der Elternnachmittag vorbereitet. Ab 14.00 Uhr hieß es, den Gästen eine zünftige Matrosenfeier mit Kaffee und selbstgebackenem Jugendclub-Kuchen zu bereiten.

 

Im Rahmen einer fest im Ablaufplan installierten Feedback-Methode wurde das Projekt gemeinsam mit den Teilnehmenden ausgewertet und reflektiert. Die Rückmeldungen fielen durchweg positiv aus. Mit den Kooperationspartnern gab es ebenfalls eine Auswertungsrunde. Die zusammengetragenen Ergebnisse sollen in der Planung für das Sommercamp 2020 Berücksichtigung finden.

 

Das Übergangsprojekt wurde im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Extremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter www.demokratie-leben.de.

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: „Volle Fahrt voraus“ – Übergang von der Grundschule in die weiterführende Schule

 
Kontakt
 

Rückenwind e.V. Schönebeck
Bahnhofsstraße 11-12
39218 Schönebeck

Tel.:  +49 (0) 3928/ 768 77 11
 Fax:  +49 (0) 3928/ 768 77 49

 

Kontakt knüpfen

 
 
Öffnungszeiten
 

Inhalt folgt ...

 
 
Dank der Unterstützung
 

 

 

 
 
Spendenaufruf
 

Bitte unterstützen Sie mit einer Spende unsere Arbeit. Sowohl finanzielle, als auch Sachspenden sind uns willkommen.