Ringen um die Köpfe

Mit dem Projekt „Das Ringen um die Köpfe“ – Strategien zur Vermeidung rechtextremistischer Entwicklungen bei Jugendlichen und jungen Heranwachsenden und den darin enthaltenen Methoden der Einzelfallhilfen, Beratung, Prävention und Netzwerk- sowie Öffentlichkeitsarbeit verfolgten wir folgende Ziele:

  • Entwicklung von Präventionsstrategien zur Stärkung der Zivilgesellschaft, Vermittlung von Werten wie Toleranz und Demokratie, Sensibilisierung für rechtsextreme Entwicklungen
  • Einbezug von Verantwortlichen auf verschiedenen gesellschaftlichen Ebenen sowie Einbezug  aller Lebensbereiche (Schule, Arbeitswelt, soziales Umfeld)
  • Bedarfsgerechte Projekte nach intensiver Beratung vor Ort für Schulen, Berufsschulen und Jugendfreizeiteinrichtung sowie Weitere
  • Umfangreiche Netzwerkarbeit in Schönebeck und über die Ortsgrenzen hinaus
  • Aufzeigen von Lebensperspektiven und Befähigung von o.g. Jugendlichen und jungen Heranwachsenden zur Auseinandersetzung mit unmittelbaren Lebenswelten und zur Partizipation im Alltag

 

Seit 2005 sind zahlreiche Maßnahmen und Aktionen gegen Rechtsextremismus und Alltagsrassistische Phänomene umgesetzt wurden. Dabei entstanden die Projekte immer in enger Kooperation mit den Betroffenen und an den Zielen und Bedarfen derer.

 

Kontakt:

 

Ansprechpartner/in:
Linda Dutschko (Master of Arts Sozialmanagement)


Adresse:

Rückenwind e.V. Schönebeck

Bahnhofsstraße 11-12

39218 Schönebeck
 03928 7687745

 03928 7687749

 


gefördert durch

Ministerium für Justiz und Gleichstellung

des Landes Sachsen-Anhalt

Logo weltoffen SN

 

 

 
Kontakt
 

Rückenwind e.V. Schönebeck
Bahnhofsstraße 11-12
39218 Schönebeck

Tel.:  +49 (0) 3928/ 768 77 11
 Fax:  +49 (0) 3928/ 768 77 49

 

Kontakt knüpfen

 
 
Öffnungszeiten
 

Inhalt folgt ...

 
 
Dank der Unterstützung
 

 

 

 
 
Spendenaufruf
 

Bitte unterstützen Sie mit einer Spende unsere Arbeit. Sowohl finanzielle, als auch Sachspenden sind uns willkommen.